Uuuups!

Hab wohl beim letzten Eintrag voellig vergessen, den Link zu den Fotos zu schreiben!!

Hier ist er:

http://s88.photobucket.com/albums/k174/derschmiddi/Weltreise/Australien/Outback/?action=view&current=SDC11126-1.jpg

31.7.08 16:39, kommentieren

Werbung


Fotos!

Sind jetzt da! Zumindest mal 5 Stueck oder so. Nichts besonderes, die Standardmotive eben. Hab ja eh nie Zeit, alles hochzuladen...

1 Kommentar 31.7.08 04:09, kommentieren

Der rote Stein und noch mehr

Ich lebe noch!....!!!!!!

Die Tour war allerdings ein weeeeenig anders, als erwartet. Fangen wir mal an:

Erster Eindruck von der Gruppe war: VIEEL zu asiatisch! Es waren drin: ein Franzose, eine Englaenderin, zwei seeehr nervige und klugscheisserische alte Australierinnen, drei Iren, noch ein Deutscher und VIERZEHN Asiaten. Schrecklich. Dazu war unser Tourguide zwar echt cool, aber hatte irgendwie sichtbar kein Bock auf die ganze Sache. Wobei ich finde, dass ihn das irgendwie sympathisch gemacht hat :D

Am ersten Tag sind wir erst zu Kata Tjuta (die Olgas) gefahren und sind dort durch gewandert. Das war schon recht schoen, viele grosse rote Steine. Schoen. Danach sind wir zum Uluru (Ayers Rock) und haben ihn uns aus der Ferne mit dem Sonnenuntergang im Nacken angeschaut. Durch die untergehende Sonne ist er dann ziemlich rot aufgeleuchtet, das war schon nett anzuschauen. Wie auf Postkarten eben: Schoen! Geschlafen haben wir dann in sogenannten "Swags". Das ist eigentlich nur eine zusammengerollte Matratze mit Daemmendem Stoff aussenrum. Man liegt also wie in einem Schlafsack eingemummelt, allerdings mit Matratze. Dazu hatte man noch einen Schlafsack. Und es war echt warm! Das Beste ist aber vorm Schlafengehen passiert. Wir haben da noch 2 Deutsche getroffen, die 2 Tage vorher in unserem Hostel waren. Die haben eine andere Tour mit gemacht, aber an dem selben Campingplatz gecampt. Also sind wir natuerlich rueber gegangen, auch weil deren Gruppe um EINIGES cooler war, als unsere. Deren Tourguide (halb-Aborigine) hatte am Nachmittag wohl ein Kangoroo ueberfahren und den Schwanz einfach mitgenommen! Abends hat er den dann ausgepackt und zubereitet. Das ging so: Man halte den Kangorooschwanz so lange ins Feuer, bis alle Haare abgebrannt sind. Dann graebt man ein Loch, legt gluehende Kohlen und den Schwanz hinein und schuettets wieder zu. Nach einer halben bis einer Stunde ist der Schmauss gar. Wir haben auch mal einen Bissen probiert. Es war gar nicht schlecht, auch wenns schon recht eklig ist, wenn man sich die ganze Angelegenheit mal vorstellt...

Am zweiten Tag sind wir mitten in der Nacht um VIERTEL NACH 5 aufgestanden, um uns den Sonnenaufgang am Uluru anzuschauen. Sind dann einmal ganz um das Ding rum gelaufen, was ca. 2 Stunden gedauert und nicht sooo interessant war. Aber es war wirklich schoen! Ich aergere mich nur, dass ich nicht rauf geklettert bin... Naja, danach haben wir dann den ganzen Tag damit verbracht, zu Essen, alles abzubauen und zum Kings Canyon zu fahren. Wer jetzt denkt, dass das ja alles recht nah beieinander ist, der irrt sich. Hier in Australien ist nichts nah beieinander! Der Ayers Rock ist ca. 600 km von Alice Springs entfernt. Das ist einfach mal so weit, wie von Dillenburg nach Berlin. Und da machen Menschen TAGESTOUREN hin. Verrueckt!!

Der dritte Tag war meiner Meinung nach der Beste. Wir sind morgens frueh aufgebrochen vom Kings Canyon Campingplatz zum Kings Canyon selbst. Da haben wir dann eine lange Wanderung hin gelegt. Der Canyon war echt schoen! Und es gibt eine Schlucht mit Wasserloch, die "Garden of Eden" heisst!! Und wenn man sich vorstellt, dass der Entdecker und Namensgeber kurz vorm Sterben war, weil er kein Wasser mehr hatte, und dann auf diese Schlucht mit praechtiger Flora und Mengen an Wasser traf, dann ist der Name auch angebracht.

Schoene Bilderchen kommen dann, wenn ich wieder an einen ordentlichen Rechner gehe. Das wird vermutlich morgen sein.

Bis dann!

6 Kommentare 30.7.08 11:45, kommentieren

Endlich weiter!!...... endlich!?

Es ist endlich mal wieder Zeit fuer einen langen und ausfuehrlichen Eintrag.

Ich will zuerst nochmal die drei Wochen Cairns zusammenfassen. Auch wenn ich vielleicht manchmal geschrieben hab, dass es kacke war, war es, wenn ich jetzt so zurueckblicke, doch echt eine lustige Zeit. Der Tagesablauf hat sich nicht wirklich geaendert zum letzten Eintrag, den ich gemacht habe. Haben weiterhin sehr viel Party gemacht, ne Menge South Park geguckt, sehr sehr viel gelacht und richtig gut gegessen (die meiste Zeit... Highlights: Rindersteak mit Kartoffeln, Bratensosse und Erbsen und Moehren oder Chili Con Carne - selbst gekocht versteht sich!) Alles in Allem war es eeeecht entspaaaannt, weil man sich um niiiichts kuemmern musste und den gaaaanzen Tag faulenzen konnte!

Das aenderte sich aber schlagartig vor 3 Tagen. Die letzten Tage waren namelich anstrengend. Wir haben es am Mittwoch endlich fertig gebracht, die Tour nach Alice Springs, in die Mitte Australiens und somit zu dem grossen roten Stein, den man auf den Postkarten sieht, (auch AYERS ROCK oder ULURU genannt) zu buchen. Allerdings mussten wir, da der Bus sonst ausgebucht war, schon Donnerstag Nacht los fahren.

Deshalb haben wir dann Mittwoch Nacht nochmal richtig gefeiert und Donnerstag Nacht das traurige Lebewohl zu unseren schottischen Freunden gesagt (von denen es mittlerweile sogar 2 waren, naemlich Graham und ein alter Freund von ihm)

Dann haben wir mitten in der Nacht, so gegen halb 1, die 33-stuendige (dreiunddreissig!!!) Busreise angetreten und sind heute Morgen so kurz nach 9 hier angekommen. Sassen also gestern den gesamten Tag und instesamt 2 Naechte im Bus. Zum Glueck gibt es Buecher! Aber die letzte Nacht im Bus war eiskalt. Und der Tag heute ist auch nicht soo warm, 21 Grad vielleicht. Und eben hat uns jemand gesagt, wir braeuchten Schlafsaecke im Hostelzimmer (das Hostel ist ein Drecksloch...) da es nachts bis zu 0 Grad dort wird. Super, ich freue mich schon drauf.

Worauf ich mich aber noch viel mehr freue, ist die Tour, die uebermorgen endlich los geht. Drei Tage durchs Outback! Juhu, mit Ayers Rock anschauen, lustiges Buschessen essen (zum Beispiel Wuermer), in der Wueste Campen, in Seen baden und - halt... in der Wueste campen!?!? Na super, ich werde einfach zu Tode frieren. Vielleicht war das mein letzter Eintrag. Wenn der Schlafsack nicht seine Dienste tut. Das werden wahrscheinlich die zwei schlimmsten Naechte hier werden. Fraser Island war ja schon kalt, aber das hier ist Wuestenklima, hier friert es nachts!! Ohgott...

Naja, falls ich es ueberleben sollte, wirds fast noch schlimmer: dann muss ich naemlich noch 3 Naechte hier in diesem Hostel verbringen!! -.-

Aber falls ich DAS ueberleben sollte, wirds echt gut! Ich treff mich dann mit nem Kumpel in Sydney wieder fuer die letzten 2 Tage, der Leute kennt, die dort Wohnungen haben und alles, so muss ich vielleicht fuer die letzten 2 Naechte nicht mal was bezahlen! Und danach gehts ja auch schon nach THAILAND, yeah! Die zwei Schotten haben sich zum Ziel gesetzt, bis dahin auch in Bangkok zu sein und vielleicht - VIELLEICHT - sieht man sich dort wieder, was die 6 Tage dort natuerlich um ein VIELFACHES verbessern wuerde.

Aber bis dahin sind es noch 10 Tage, 7 durchgefrorene und 2 durchgezechte Naechte hin.

So, und da ich mir diesmal so eine Muehe gegeben und extra viel Zeit gelassen hab (auch wenn keine Bilder dabei sind - das geht auf dem PC hier nicht), wuerde ich gerne ein paar Comments sehen! Will nicht immer umsonst einen Dollar bezahlen und sehen, dass wieder niemand geschrieben hat :P

 

Achso, da faellt mir ein, dass ich ja vor laaaanger laaanger Zeit mal geschrieben habe, dass ich immer von Kuriositaeten im Alltag berichten wollte, was ich wohl die ganze Zeit voellig vergessen hab. Naja, hier mal etwas: Sekundenschlaf am Steuer scheint hier in Australien ein riesen Problem zu sein. Deshalb sieht man auf den Strassen extrem kuriose Schilder, die einen warnen sollen. Das am weitesten verbreitete ist wohl "Stop. Revive. Survive." Es gibt aber auch "Arrive alive" oder simple Sprueche wie "Rest if sleepy" oder "Rest every 2 Hours". Dann gibt es allerdings auch eines, das an der Intelligenz vieler Australier stark zweifeln laesst, naemlich: "DON'T SLEEP AND DRIVE". Also merkt euch das gut: Auch wenn ihr euer Auto irgendwie im Schlaf fahren koennt, tut es nicht!

Wenn das mal nicht ausserordentlich kurios ist...

7 Kommentare 26.7.08 06:21, kommentieren

It's rainin man

Sind gestern von unserer Dschungeltour wieder gekommen. War mehr Busfahren als Dschungel erkunden. Und sogar als wir durch den Dschungel gelaufen sind, sind wir nur auf Pfaden geblieben. Naja, am ersten Tag sind wir zu zwei verschiedenen Wasserfaellen gegangen und haben natuerlich drin gebadet, das war super!

Am zweiten Tag haben wir ne Fahrradtour und eine Kanutour gemacht, war beides langweilig und anstrengend. Naja, der kurze Abstecher in den Dschungel bei der Fahrradtour war gut, wir mussten mit unseren Klamotten durch nen Wasserfall laufen um weiter zu kommen und solche Sachen. Danach hatte jeder mindestens 2 Blutegel am Bein.

Habe auch ein paar Bilder hoch geladen, allerdings nicht allzu viele, denn ich hab mehr gefilmt als Fotos gemacht...

Hier findet ihr sie: 

 

DSCHUNGEL

1 Kommentar 16.7.08 04:55, kommentieren

Gaaaeeeeehn!

Wir sind jetzt seit ueber einer Woche in Cairns. Das mit der Jobsuche ist hier unmoeglich zu dieser Zeit. Keine Chance. Nagut, ich kann nicht sagen, dass wir uns gross angestrengt haben...

So ist unser Tagesablauf hier zur Zeit: Aufstehen, Fruehstuecken, in der Sonne chillen, duschen, Essen kaufen, Mittagessen, in der Sonne chillen, Essen kaufen, Abendessen, trinken, feiern, schlafen. Und wieder von Vorne. Und jeden Abend im selben Club. Der nicht mal gut ist......

Zum Glueck machen wir morgen die zweitaegige Dschungeltour mit Mountain Biking und Kanufahren. Dann kann ich vielleicht mal wieder was spannendes berichten mit Fotos und so.

13.7.08 08:13, kommentieren

Kurzfassung

Ich hab noch 2 Minuten Internet uebrig, deshalb fasse ich mich kurz.

Auto ist abgegeben (in super Zustand, neuer Rueckspiegel hat 10$ beim Schrotthaendler gekostet)

Wir sind jetzt in Cairns und suchen nen Job. Ist aber gar nicht einfach. Wieder ist das halbe Team B von Fraser Island versammelt (Graham, Brendan, Michelle, Andreas und ich)

Heute checken wir Nummern im Internet nach Jobs ab. Hoffentlich haben wir Glueck.

Wollen ja schliesslich noch ne Outback Tour UND nen Tauchschein machen!

:P

1 Kommentar 8.7.08 03:26, kommentieren

Werbung